Zum Inhalt springen

Wie komme ich schnell zur Baugenehmigung?

Vielfach erfordert die Umsetzung eines Projekts das Vorliegen einer behördlichen Genehmigung oder Erlaubnis (zum Beispiel Baugenehmigung, Gewerbeerlaubnis, Gaststättenerlaubnis). Auf den entsprechenden Antrag des Bürgers hin eröffnet die Behörde ein sogenanntes Verwaltungsverfahren, welches mit dem Erlass des erstrebten Verwaltungsaktes (oder aber auch dessen Ablehnung) endet. Genehmigungsverfahren sind häufig komplexer Natur. Es kann empfehlenswert sein, bereits während des Genehmigungsverfahrens anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, um auf vollständige und sachdienliche Anträge hinzuwirken oder aber in erforderlicher Weise im Genehmigungsverfahren mitzuwirken. Dies ist häufig zielführender als die Ablehnung eines Antrages zu riskieren, was die Durchführung eines Widerspruchsverfahrens oder verwaltungsgerichtlichen Verfahrenserforderlich machen kann. Dies ist in der Regel mit Zeitverlust und auch finanziellen Einbußen verbunden.

Die aktive Teilnahme am Genehmigungsverfahren verkürzt häufig die lange Bearbeitungszeit in der Behörde. Geschickte Kooperation hilft, um während des Genehmigungsverfahrens mögliche Konfliktpunkte schnell zu thematisieren und ggf. erforderliche Änderungen der Bauunterlagen zu bewirken. Es macht Sinn, insoweit von Anfang an Ihren Architekten / Ihre Architektin mit einzubeziehen.